Photoshop CS4 - Masken
Tags: , ,
Freitag, 13. März 2009, 19:00 Uhr

Masken sind aus dem Alltag professioneller Bildbearbeiter nicht wegzudenken. Mit ihnen können Transparenzen in Bildern frei definiert und jederzeit wieder verändert werden. Erst durch sie steht der freien, kreativen Kombination von Bildern und Farbveränderungen nichts mehr im Wege. Der Film deckt auf, was hinter den Masken steckt.


Diese Icons verzweigen auf soziale Netzwerke bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong.DE
  • Yigg
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Google
  • BlinkList
  • Slashdot
  • DotNetKicks
  • Reddit
  • Live
  • NewsVine
  • StumbleUpon
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (18 votes)
Loading ... Loading ...

14 Kommentare bisher
Hinterlasse deinen Kommentar!

[…] sehr interessantes Video-Tutorial zum Thema Masken in Photoshop wird auf PhotoshopPodcast gezeigt. Photoshop ohne Masken ist wie ein Ferrari mit einem Tempo 25 Schild […]

Pingback von Linktips für die Woche | Jörg Esser Fotografie am 16.03.2009 um 09:10

Hallo liebe Leute,

was meint ihr denn zu diesem Film zu den Masken? Ich würde mich über Feedback freuen.

Lieber Gruß,
Gerhard

Kommentar von Gerhard Koren am 17.03.2009 um 17:16

Lieber Gerhard,
der Film hat mir sehr gut gefallen, weil er grundlegend - fast schon philospohisch - über Masken informiert. Dies entspricht meiner Art an neue Dinge heranzugehen. Ich bekommen gerne grundsätzliche Informationen und taste mich dann selbständig weiter in die Materie vor. Allerdings kann ich mir vorstellen dass es Leute gibt, die lieber kleingekauteres Material vorgesetzt bekommen würden. So erklärst Du zwar grundlegend die Funktion von Masken - im übrigen sehr anschaulich mit den beiden einfachen Ebenen - wie tatsächlich in der Praxis damit gearbeitet werden kann, zeigt das Bespiel aber nicht. So ist es höchstwahrscheinlich ein sehr wichtiges Instrument, einzelne Pixel herauszudefinieren, allerdings wird man wohl kaum eine Linie mitten im Bild damit transparent machen wollen. Ein kurzer Hinweis - vielleicht mit ein, zwei Beispielen am Ende - was man damit real machen kann (vielleicht Haare herausarbeiten?) hätte sicherlich Deinen Film abgerundet. Dabei hätte ein einfaches Zeigen der Endsituation wahrscheinlich genügt, die Schritte die nötig sind um Masken zu erstellen hast Du ja vorher anschaulich dargestellt. Wie auch immer, für mich ein sehr gelungener Film der genau meinen persönlichen Geschmack getroffen hat, wie neues Wissen vermittelt werden sollte. Danke dafür und alles Gute, Gregor

Kommentar von Gregor Berg am 18.04.2009 um 07:46

Hallo Gregor,

ein Tutorial, das den Praxiseinsatz von Ebenenmasken sehr anschaulich demonstriert gibts ebenfalls hier im Photoshop-Podcast:

http://www.photoshop-podcast.de/2008/03/01/photoshop-cs3-einsatz-von-ebenenmasken/

Kommentar von Thomas am 08.05.2009 um 10:31

Ich habe vor einiger Zeit ein Tutorial geschaut, welches mir die Möglichkeit zum Freistellen von “schwierigem” Kräuselhaar vermitteln sollte. Hat es nicht, ich erinnere mich aber noch genau daran, dass es genau diese Methode mittels der Masken aufgegriffen hat. Jetzt ist der Groschen gefallen; ich brauchte eine allgemeine Erläuterung, die der Autor mir hiermit geliefert hat. Dafür wollte ich mich bedanken.

Kommentar von Moritz am 21.05.2009 um 21:25

Hallo

vielen Dank für das Turotial. Hab da leider ein kleines Problem, denn es ist mir nicht möglich, in der Ansicht des 2. Fensters eine Maske erscheinen zu lassen, oder hab ich da etwas übersehen?

Also wie erzeuge ich im 2. Fenster eine Maskenansicht?

Gruß
G.

Kommentar von GFD am 30.07.2009 um 20:32

Das mit der Maskenansicht würde mich auch mal interessieren, ich habs nicht gefunden

Kommentar von Cuong am 15.09.2009 um 21:34

diejenigen, die sich eh schon mit Photoshop auskennen, brauchen dieses “Tutorial” nicht mehr.

Und diejenigen, wie ich, die noch überhaupt keine Ahnung haben, und nur wissen wollten, wie ich 2 Bilder mit je 50% übereinanderlegen kann, haben überhaupt nichts damit anfangen können.

Der Autor schläft stimmmäßig beim Reden bald ein, anderseits springt er NICHT nachvollziehbar hin- und her (wie und wo z.B. kommt er auf die Maskenansicht - faselt irgendwas vom rechten Rand, zeigt aber NICHT wie und vor allem WO!).
Von den späteren Schritten ganz zu schweigen.

Da wird es noch hektischer und noch wesentlich weniger NACHVOLLZIEHBAR.

Hatte eine Schritt-für-Schritt-Anleitung erwartet …

Und die endlosen Sekunden von irgendjemand anderem wo nur leeres Zeug geredet wird bis man endlich zur Sache kommt, interessieren auch niemanden.

Kommentar von Joerg O. am 04.12.2009 um 19:21

>>auf der rechten Seite, schalte ich nun auf die “Maskenansicht” ??? WO???

Wenn Sie schon ein Lernfilmchen erstellen sollten Sie auch zeigen wo man was findet.

Als Profi braucht man diese “Anleitungen” nicht, deshalb erklären Sie mir und auch den vielen Unerfahrenen die Arbeitsschritte im Bild oder erklären, wo was zu machen ist, damit man es nachvollziehen kann.
Vielen Dank!

Kommentar von Werner am 07.12.2009 um 08:25

Ich muss mich meinen Vorschreibern leider anschließen. Für mich als Photoshop Anfänger ist das schön anzuschaun aber leider völlig nutzlos. Ich weiß nicht mal wie ich ein und dasselbe Bild zweimal anzeigen kann. Bei mir ist die Option ausgegraut wenn ich nur ein Bild offen habe. Und 2 mal öffnen kann ich ein Bild nicht. Also noch sehr weit entfernt vom Problem Maskenansicht :o).
Ich wollte eigentlich auch nur eine Ebene halb transparent erscheinen lassen aber da sehe ich (zumindest mit Photoshop) ziemlich alt aus.

Kommentar von Kathrin am 15.12.2009 um 17:09

Um ein solches zweites Bild zu bekommen müsst ihr auf das Symbol “Dokumente anordnen” drücken. (Symbol bei 1:30 min).

Habt ihr auf das Symbol geklickt wählt ihr “neues Fenster” aus.

Wenn ihr zwei Fenster habt, dann wählt ihr, wie von Gerhard gezeigt “Fenster nebeneinander” aus.

Wie er allerdings das Bild weiß gemacht hat, da muss ich gerade passen :-(

Kommentar von felix am 24.01.2010 um 22:21

@Felix die Maske kann man in Schwarz/Weiß anzeigen lassen indem man mit gedrückter Alt-Taste auf das Masken Symbol in der Ebenenpalette klickt. Für Photoshop Einsteiger ist zum Thema Masken bestimmt auch dieser Film hilfreich: http://www.photoshop-podcast.de/2008/03/01/photoshop-cs3-einsatz-von-ebenenmasken/

Kommentar von admin am 07.02.2010 um 00:46

danke für Eure Antworten. Die Idee hinter dem Film ist zu erläutern wozu Masken gut sind und nicht auf die Details einzugehen wie man es macht. Ich habe einige Filme zu den Details gemacht weiß aber, dass Masken grade beim Einstieg einfach schwer nachvollziehbar sind. Deshalb wollte ich einen “Konzeptfilm” zu Masken machen.
Aber ich habe anscheinend die Erwartungshaltung geweckt, dass im Detail erklärt wird wie die Masken gemacht werden - also eher ein Filmtitelproblem.
Ich bin jetzt auch nicht sicher ob ich schneller sprechen soll (oder weniger sagen soll). … hmmm

Wie Felix geschrieben hat kann man das über “Neues Fenster” machen. Das gibt es auch im Menü unter “Fenster” > “Anordnen” > “Neues Fenster für …”. Wenn ihr dann in einer der beiden Ansichten auf die Maskierungsansicht klickt habt ihr diese Ansicht. Das ist aber zum Arbeiten nicht so praktisch, sondern zum erklären. Deshalb gehe ich nicht drauf ein wie ich diese Ansicht gemacht habe. Diese Doppelansicht Maske/Bild nebeneinander funktioniert übrigens erst seit Photoshop CS4.
Also meine Schlussfolgerung ist, dass ich eher ein Beispiel zeigen sollte wie es gemacht wird als das Prinzip losgelöst zu erläutern. Wegen dem Sprechtempo / Anzahl der Worte muss ich mal in mich gehen ob ich das schneller schaffe.
Danke aber für Euer Feedback (über die Monate :-)
Lieber Gruß,
Gerhard

Kommentar von Gerhard Koren am 07.02.2010 um 01:04

This website was… how do you say it? Relevant!!
Finally I’ve found something which helped me. Kudos!

Kommentar von shop Jackets store am 06.01.2014 um 21:08



Einen Kommentar hinterlassen